Pressemitteilung

 

Powtech Nürnberg, Halle 3, Stand 418: Glatt Ingenieurtechnik präsentiert sich als globaler Partner für Anlagen-Engineering und Partikeldesign auf Basis von Wirbelschichttechnologien und APPtec®, dem neuartigen Verfahren für die Pulversynthese.

Weimar, Juli 2017: Auf der Powtech 2017 in Nürnberg zeigt Glatt Ingenieurtechnik, wie sich mit APPtec® – einem weiterentwickelten Verfahren zur Sprühkalzination – Partikel mit bislang ungekannten chemischen und mineralogischen Zusammensetzungen erzeugen lassen. Pulver und Flüssigkeiten können darüber hinaus in der Wirbelschicht- und Strahlschicht in einem Schritt granuliert, gecoated, getrocknet und dabei funktionalisiert werden. Die Engineering-Experten begleiten ihre Kunden von der Produkt- und Prozessentwicklung über die Formulierung bis hin zum Fabrikbau.

Weltweit steigen die Anforderungen an die Strukturen, Oberflächeneigenschaften und die Zusammensetzung von Pulverwerkstoffen. Mit der Advanced Pulse Powder technology APPtec®, dem neuartigen Verfahren der Sprühkalzination, stellt Glatt eine Technologie vor, mit der Primärpartikel im Heißgasreaktor erzeugt und nahezu völlig frei konfiguriert werden können:

etwa Spezialpigmente mit innovativen Zusatzeigenschaften, chemisch höchst homogene Katalysatoren oder Optokeramiken mit unterschiedlichen Dotierungselementen und komplexer Stöchiometrie. Hochleistungsmaterialien können mit APPtec® effizient in einem Prozessschritt erzeugt, getrocknet, kalziniert und mit funktionellen Coating-Schichten umhüllt werden – in reproduzierbarer Qualität, sogar mit Mischoxidsystemen und selbst in kleinen Chargen ohne harte Aggregate. Mittels Augmented Reality können die Besucher am Stand virtuell in den Reaktor zur Pulversynthese und darüber hinaus in die Prozesskammern von Wirbelschicht- und Strahlschichtanlagen eintauchen. Die Letzteren zählen zu den etablierten Leitverfahren für Granulationsprozesse bei der Granulatherstellung und für die Verkapselung von Flüssigkeiten. Verschiedenste feste Produktformen können auch mit einem funktionellen Coating – zum Beispiel für die gezielte Freisetzung oder eine erhöhte Lagerstabilität – beschichtet werden. Unter den zahlreichen Produktproben auf dem Messestand befinden sich Agglomerate, Granulate, Pellets und Pulver, wie sie beispielsweise für Anwendungen mit industriellen Salzen, Pestiziden, Mehrkomponenten- oder Spezialdüngern, Aromen, Vitaminen, Enzymen oder Tensiden, Keramiken, Katalysatoren, Pigmenten und Polymeren benötigt werden – also immer dann, wenn Schüttgüter mit definierten Funktionalitäten und Eigenschaften ausgestattet werden sollen.
Neben konkreten Projektanforderungen für die Errichtung einer Produktionsanlage und möglicherweise erforderlichen vorbereitenden Versuchsreihen können der Verleih von Laboranlagen aber auch Möglichkeiten zur Lohnfertigung auf der Powtech diskutiert werden.

» Pressemitteilung als PDF-Datei

Zurück